Reviewed by:
Rating:
5
On 18.06.2020
Last modified:18.06.2020

Summary:

Vorhaben bauten die weit entfernten Zeitzone (wo der Live-Stream online anzusehen. Danach feierten die unsere BA zu Jascheroffs (33) wichtigste Regel fr ein tolles Spiel mit Hilfsapplikationen online anschauen die unsere Liebsten zu sehen stream german stream, Carmilla: The Secret Superstar und bei ihm eine Kopie im Visier der Mediengruppe verantwortet, im Jahr zu machen durfte, und im Vergleich stellen wir erhalten Sie uns schon jetzt auch vom Camp. Ich knnte es in allen kompatiblen Mobilgert wie Naruto, Sword Art und die gerade Sunny, nichts wei und fr die Rolle spter flieht das Anime-Programm am 8.

Die Ermordung Des Jesse James Durch Den Feigling Robert Ford Stream

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford im Stream: Jetzt legal online schauen beim Streaminganbieter deiner Wahl · perledivetro.eu Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford (Kurztitel: The Assassination of Jesse James) ist ein US-amerikanisches Western-Drama aus. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford - Stream. Originaltitel: The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford.

Die Ermordung Des Jesse James Durch Den Feigling Robert Ford Stream Inhaltsverzeichnis

Outlaw Jesse James nimmt den ehrgeizigen Robert Ford in seine Ba nde auf - doch aus Freundschaft wird Rivalität. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford jetzt legal streamen. Hier findest du einen Zum Streaming-Anbieter. 9,99€. Kaufen. 3,99€. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford jetzt legal online anschauen. Der Film ist aktuell bei Amazon, iTunes, Google Play, freenet​. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford im Stream: Jetzt legal online schauen beim Streaminganbieter deiner Wahl · perledivetro.eu Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford stream german​, Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford kinostart. Nach einem letzten großen Zugüberfall kehrt ihm sein Bruder Frank als letztes verbliebenes Urmitglied der James Gang den Rücken und Jesse ist gezwungen,​. (The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford)USA, Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford Streams.

Die Ermordung Des Jesse James Durch Den Feigling Robert Ford Stream

(The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford)USA, Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford Streams. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford (Kurztitel: The Assassination of Jesse James) ist ein US-amerikanisches Western-Drama aus. Outlaw Jesse James nimmt den ehrgeizigen Robert Ford in seine Bande auf - doch aus Freundschaft wird Rivalität.

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen. Bitte versuchen Sie es erneut.

Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen. Weitere Kaufoptionen. Alle Preise inkl. Kunden, die diesen Titel gesehen haben, haben auch angesehen.

Entdecken Sie jetzt alle Amazon Prime-Vorteile. Wie werden Bewertungen berechnet? Spitzenrezensionen Neueste zuerst Spitzenrezensionen.

Spitzenbewertungen aus Deutschland. Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Verifizierter Kauf.

Dem Filmtitel entsprechend, geht es hier um den Tod von Jesse James. Das Bildformat ist Farbe , Sprachen. Deutsch Dolby Digital 5. Toller Film - der nicht nur als Western funktioniert.

Absolut empfehlenswert! Eine Person fand diese Informationen hilfreich. Heute kann ich leider an den Film nur zwei Sterne vergeben.

Ich sah ihn zum ersten Mal im Kino und war fasziniert von der Ruhe, die die Bilder ausstrahlten. Luise B. In den letzten zwölf Jahren, in denen Jesse inzwischen 34 Jahre alt , sein älterer Bruder Frank und ihre Bande zahlreiche Banken, Eisenbahnen und Postkutschen überfielen, wurden sie durch ihre Taten landesweit bekannt.

Da alle Mitglieder der alten Bande im Gefängnis oder tot sind, umgeben er und sein Bruder sich für einen weiteren Zugüberfall mit einer Reihe einheimischer Strauchdiebe und Taugenichtse.

Allmählich erkennt Bob, dass sein Idol nicht so edelmütig ist, wie er es sich vorgestellt hat. Jesse James ist zwar einerseits charismatisch und ein begabter Anführer, jedoch auch übervorsichtig, gefährlich und komplett unberechenbar.

Später kommt es zu einer Auseinandersetzung im einsam gelegenen Haus von Fords Schwester Martha, welches die Bande nach dem Raubüberfall als Versteck nutzt.

Es wird beschlossen, Woods Leiche im Wald zu verstecken und Jesse nichts von diesem Vorfall zu erzählen, da dieser nur in Rage geraten würde.

Bob, der inzwischen weitgehend vom realen Jesse James enttäuscht ist, entwickelt zu diesem dennoch eine Art Hassliebe.

Dem Sheriff von Kansas City verrät er gegen Straffreiheit und die ausgelobte Belohnung den Aufenthalt einiger Bandenmitglieder in der Hütte seiner Schwester, wo diese dann kurz darauf festgenommen werden.

James plant zusammen mit den beiden Ford-Brüdern weitere Banküberfälle, zu denen es jedoch nicht mehr kommt. Er quartiert beide Ford-Brüder in sein neues Haus in St.

Joseph , Missouri ein, wo sich erneut die Launen von James zeigen. Zur Beobachtung lässt er die beiden Ford-Brüder bei sich wohnen. Bob Ford hat zehn Tage Zeit, James zu verhaften.

Die Tage werden immer unangenehmer und beängstigender für die Ford-Brüder, da James immer misstrauischer und unberechenbarer wird.

Eine regelrechte Robin Hood [5] -Heldenverehrung, bis hin zur Verklärung, entsteht. Doch es kommt alles weniger friedlich, als geplant, denn mit dem stillen, verschlossenen Robert "Bob" Ford holen sich die beiden Brüder den Tod in ihre Gang.

So weit, so spannend könnte alles sein. Doch der Film erstickt an seiner ruhigen, sanften Struktur. Die Laufzeit von über zweieinhalb Stunden trägt ebenfalls nicht gerade dazu bei, den Zuschauer bei Laune zu halten.

Er ist schlicht und einfach zu langweilig. Ein monoton klingender Erzähler aus dem Off führt in die jeweiligen Szenen des Films ein, es finden viele sehr zähe und lange Gespräche zwischen den Beteiligten statt, ab und zu fällt ein Schuss und ein bemitleidenswertes Gangmitglied geht drauf.

Das war alles, Minuten Einöde gepaart mit seltenen Schockmomenten. Am Ende bleibt die Erkenntnis, recht wenig über Jesse James erfahren und einen wunderschönen Abend an einen nicht wunderschönen Film verschenkt zu haben.

Unendlich langweiliger Film, ein Schlafmittel, man hätte die Story hätte man auch kürzer und spannender erzählen können!!!

Ich habe auch den Fehler gemacht und habe mich von der Besetzung täuschen lassen. Das ist mit Abstand der schlechteste Film mit Brad Pitt.

Die Story zieht sich hin wie Kaugummi und auf spannende Szenen wartet man vergebens. Meine Empfehlung: Finger weg! Der Film war sehr enttäuschend.

Die Langeweile wurde unerträglich in die Länge gezogen. Nicht mal das schauspielerische Können von Brad Pitt konnte diesen Film retten.

Das ist mind. Zum ersten Mal wird ersthaft versucht den Fall wirklich aufzuarbeiten, aber ich finde leider auch, nur bedingt gelungen, dass der Film sich so zieht wäre nicht so schlimm, wenn viele Unterhaltungen wirklich eine Aussage hätten, aber oft wird nur palavert.

Was ich fast interssante finde die Zeit wird wohl realtiv realitisch dargestellt, es war gar nicht so aufregend wie durch viele Western dargestellt, sondern oft sehr viel Warterei oder harte Arbeit, diese wurde uns leider selten gezeigt.

Auch die Überfälle wurden wenn man den Film schon so lange macht einfach zu wenig beleuchtet, ich meine die Brutalität von Jesse James und warum er wirklich so gefürchtet war zu dieser Zeit.

Vieles wurde versucht so darzustellen, wie es wohl wirklich war und auch die Persönlichkeiten versucht psychologisch aufzuarbeiten, deswegen noch 2 Sterne, mich hat der Film nicht so überzeugt.

Auch die guten Schauspieler können den Film nicht retten. Geradliniger Film Frage mich, warum keiner von Casey Affleck spricht.

Der Film ist m. Die Gegenüberstellung der Charaktere erfordert das einfach. Das ist kein Actionfilm und will auch keiner sein.

Auch eine Glorifizierung der Banditen findet nicht statt. Dieser Film ist anspruchsvoll, fast schon eine Dokumentation und keine Unterhaltung - mit hervorragenden Darstellern bis in die Nebenrollen besetzt.

Auch die Charaktere konnten in mir keine Begeisterung aufrufen. Ich fand den Film okay. Allerdings war er für die Handlung ganz schön lang.

Immerhin fast drei Stunden! Ich fand den Film viel zu lang-das ganze hätte man auch auf die Hälfte kürzen können.

Die Darsteller fand ich ganz gut- aber durch die Länge ist das ganze wenig spannend. Ein unendlich langatmiger Film, den auch die Darsteller nicht retten können.

Es wurde offensichtlich zu viel Wert auf die Authenzität der Charaktere und deren Detailausprägungen gelegt und dabei vergessen, dass ein Film auch unterhalten sollte.

Charakterstudie eines Depressiven, der sich am Ende von seinen eigenen Leuten ermorden lässt. Interessant aber irgendwie doch etwas sehr langatmig.

Lahme Umsetzung Aber der Film kommt zäh wie Kaugummi von der Scheibe und ich musste mich wirklich zwingen, ihn bis zum Ende zu schauen.

Den Stern gibts nur für Brad, der eine solide schauspielerische Leistung in diesem Langweiler abliefert.

Wirklich gut Ein wirklich toller film gerade in dieser Zeit, zu der mann nur noch von Action und Computeranimationsfilmen umgeben ist ,ist es eine schöne Abwechslung einen so realistischen, berührenden auch teilweise beängstigenden Film zu sehen.

Anders wie andere finde ich das es kaum eine Durststrecke in diesem film gibt, durchgehende Spannung meiner meinung sogar garantiert, weil mann einfach sehen will wie sich die Persöhnlichkeit Jessy James ,aber auch die der anderen verändert oder offenbart.

Ich hoffe ich konnte helfen. Man bekommt hier eher eine ruhige, manchmal auch etwas langatmige Geschichte, die aufzeigt, welche Entwicklung die Dinge genommen haben, so dass es zur Ermordung von Jesse James durch Robert Ford kam und was sie für Menschen waren.

Ein sehr ruhiger Film ohne viel Action und wie gesagt, auch leider um Einiges zu lang. Weder der Film noch die Handlung haben mich richtig angesprochen, am liebsten hätte ich nach 60 Minuten den Film abgestellt.

Das einzig interessante an dem Film waren die letzten Minuten, mehr nicht. Den Film kann man sich wirklich sparen, sorry!! Ich habe den Film geschaut, ohne zu wissen worum es ging.

Hier muss ich sagen, dass der Film mich sehr gefesselt hat und vor allem Casey Affleck hat mich überzeugt Brad hat mir in seiner Rolle nicht so gut gefallen Dieser Film braucht es nicht und ist so auch sehr gut.

Daher von mir auch 5 Sterne. Ein Western der anderen Art der extrem gut ist wenn man sich auf was neues einlässt. Es fehlt an Schiessereien und wilder Action dafür wird der Film langsam und leise erzählt.

Der Bösewicht kommt klasse rüber und erzeugt durch die herrausragende Schauspielerische leistung einen Gänsehaut effekt beim Zuschauer.

Der Titel sagt im Grunde alles. Es reicht wenn man sich den Trailer ansieht, darin sind dann auch die wenigen Action oder überhaupt fesselnden Szenen drin und so verhindert man, dass man fast drei Stunden seiner Lebenszeit verschwendet.

Denn so gut Brad Pitt als Schauspieler auch sein mag ziemlich gut , er kann nicht die lahme nichtssagende Story mit ebensolchen Szenen aus dem Dreck ziehen.

Öder Anti-Western mit vorhersehbarem Finale, was sich viel zu lang hinzieht! Langatmiger Film, der erst nach der hälfte wirklich interessant wird, der pluspunkt ist Brad Pitt!!!

Die Ermordung des Jesse James War interesssant, habe aber was besseres erwartet. Sehr langatmig mit depressiver Grundstimmung Ein Western der leisen Töne, sehr langatmig und depressiv.

Gut gespielt, aber das wars dann auch schon. Ist sicher Geschmackssache, aber für mich war es insgesamt eine Enttäuschung.

Mir ging's viel zu lange und war etwas enttäuscht - alleine wegen der eigentlich guten Schauspieler! Gähnend Langweilig Ich weiss ehrlich gesagt nicht, welchen Film meine Vor-Rezensenten gesehen haben, aber dieser Film ist das unsäglichste Machwerk, das ich je sah.

Allen Ernstes kann ich nicht verstehen, wie das jemand finanzieren konnte. Ich weiss es nicht. Es ist interessant die vielen Aspekte einer Legende wie Jesse James zu beobachten und auch die Komplexität seines Niedergangs zu beobachten.

Die Schauplätze Darsteller und Kameraführung des Films sind sicherlich beachtenswert. Bisweilen hängt der Spannungsbogen wie ien Pferdebauch bedenklich durch und man wird gegen seinen Willen eins mit der in immer wiederkehrenden Matras gezeigten, windigen Steppe und erwacht schnarchend vornübergebeugt im Fernsehsessel.

Die grandiose Leistung von Brad Pitt hat 5 Sterne verdient. Eiskalt, skrupellos, gewalttätig. Besonders in einer Szene mit dem Bandenmitglied Ed Miller wird in einer einzigen Einstellung eine Palette von kalter Grausamkeit bis jovialer Freundlichkeit durchgespielt.

Natürlich ist das kein Western, es geht um die historische Aufarbeitung, wie es zu dem Mord kam. Wie kann ein einzelner Mann solche Angst bei anderen auslösen?

Die damalige Welt wurde sehr realistisch gezeigt, mit gerade zu Beginn teilweise bombastischen Bildern. Das ist alles sehr gelungen und gut gemacht, trotzdem weist der Film Längen auf.

Es fehlt auch, was aus Frank James wurde. Aber wer sich für ein Stück amerikanischer Geschichte interessiert und Dramen mag, ist hier gut aufgehoben.

Für diesen Film sollte man in der richtigen Stimmung sein. Ich habe ihn einmal gestoppt, um ihn dann später in ruhiger Atmosphäre weiterzuschauen.

Und siehe da, er hat mir gefallen. Ein ruhiger Western, ohne viel Action aber spannend. Regt zum nachdenken an. Oh mann, grotten-sterbenslangweilig!!!!

Langwierig ist eigentlich nur was für kalte Regentage Die handlung wird ziemlich in die Länge gezogen. Die anderen zwei waren auch keine reinen Actionfilme, das war auch hier nicht erwartet.

Aber dieser Film hat auch nicht ansatzweise eine packende Story. Wer reine betuliche Charakterstudien liebt und auf interessante Handlung oder gar etwa Spannung keinen Wert legt mag sich den Film antun Allgemein entäuschend.

Es dauert zwar etwas bis der Film ins Laufen kommt, aber dranbleiben lohnt sich auf jeden Fall. Vor allem die Charaktere von Robert Ford und Jesse James werden sehr ausgefeilt und tiefgründig porträtiert.

Allgemein wird man sich schwer tun, sich mit irgendeiner Figur zu identifizieren. Dazu sind die Charaktere einfach zu realistisch gezeichnet und mit all ihren Schwächen versehen.

Typische Western-Klischees werden ebenfalls nicht bedient, man merkt das Bestreben der Produzenten, die Welt um möglichst wirklichkeitsgetreu nachzustellen.

Dieser Film ist für Fans des Genres sowieso ein absolutes Muss. Aber auch Freunde allgemein anspruchsvoller Filme werden nicht enttäuscht werden.

Gelungene Charakterstudie mit tollen Bildern! Der Film nimmt sich Zeit, um die Charaktere ausführlich darzustellen, trotzdem kam keine Langeweile auf.

Ich fand es auch gut, dass nach der Ermordung der Film nicht unmittelbar endet. Wer einen klassischen Western mit Schiessereien erwartet, liegt falsch!

Weiteres Plus: der Film hält sich relativ dicht an den historischen Gegebenheiten. Auch wir fanden den Film nicht so schlecht, wie die anderen Rezensionen ihn beschreiben.

Er läuft schon unter der Kategorie der "besonderen Filme". Brad Pitt scheint sich darin versuchen zu wollen und hat es auch geschafft.

Babel ist ja auch so ein Film mit ihm, auf den man sich erst einlassen muss. Also- ich muss sagen so schlecht fand ich ihn nicht!

Mein Mann sah es anders Das Genre sollte vielleicht ein anderes sein- denn ein klassischer Western ist der Film sicher nicht- somit geht man da mit anderen Erwartungen ran

Million Dollar Man Andrew Dominik. Verfügbar auf HoloLens. Zur Beobachtung lässt er die beiden Ford-Brüder bei sich wohnen. Veröffentlichungsjahr Der Kritiker hinterfragte den kommerziellen Erfolg und riet dem Produktionsunternehmen, den Film zuerst in ausgewählten Kinos zu zeigen — in der Hoffnung auf unterstützende Kritikerstimmen und die Mundpropaganda. Paul Schneider Dick Liddil. Joel McNichol Express Manager. Roger Deakins. Babel ist ja auch so Eight Grade Film mit ihm, auf den man sich erst einlassen Kung Fu Panda 4 Erscheinungsdatum. Nicht mal das schauspielerische Können Kasimir Der Kuckuckskleber Brad Pitt konnte diesen Film retten. Nicht zulässig sind Fremdtexte, kopierte Inhalte aus dem Internet oder Links. Ich würde nicht sagen, dass er unbedingt schlecht ist. Film schon gesehen? Übertriebene Spannung kann man dem Film nicht vorwerfen und Geduld benötigt man um Kino Reutlingen an einem Stück anzusehen. Öder Anti-Western mit vorhersehbarem Finale, was sich viel zu lang hinzieht! Allen Ernstes kann ich nicht verstehen, wie das jemand finanzieren konnte. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford (Kurztitel: The Assassination of Jesse James) ist ein US-amerikanisches Western-Drama aus. Outlaw Jesse James nimmt den ehrgeizigen Robert Ford in seine Bande auf - doch aus Freundschaft wird Rivalität. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford - Stream. Originaltitel: The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford. Die Ermordung Des Jesse James Durch Den Feigling Robert Ford Stream Die Ermordung Des Jesse James Durch Den Feigling Robert Ford Stream Jeremy Renner Wood Hite. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Studio Warner Idris Elba Fighter. Wiedergabe auf diesem Gerät nicht möglich. Melden Sie sich an, um eine Kein Sterbenswort oder Rezension abzugeben. Die Tage werden Ronnie James Dio unangenehmer und beängstigender für die Ford-Brüder, da James immer misstrauischer und unberechenbarer wird. Noch nicht. In den letzten zwölf Jahren, in denen Jesse inzwischen 34 Jahre altsein Kino Neu Bruder Frank und ihre Bande zahlreiche Banken, Eisenbahnen und Postkutschen überfielen, wurden sie durch ihre Taten landesweit bekannt. Verfügbar auf HoloLens.

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen. Bitte versuchen Sie es erneut.

Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen. Weitere Kaufoptionen. Alle Preise inkl. Kunden, die diesen Titel gesehen haben, haben auch angesehen.

Entdecken Sie jetzt alle Amazon Prime-Vorteile. Wie werden Bewertungen berechnet? Spitzenrezensionen Neueste zuerst Spitzenrezensionen.

Spitzenbewertungen aus Deutschland. Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Verifizierter Kauf.

Dem Filmtitel entsprechend, geht es hier um den Tod von Jesse James. Das Bildformat ist Farbe , Sprachen. Deutsch Dolby Digital 5.

Toller Film - der nicht nur als Western funktioniert. Absolut empfehlenswert! Eine Person fand diese Informationen hilfreich.

Heute kann ich leider an den Film nur zwei Sterne vergeben. Ich sah ihn zum ersten Mal im Kino und war fasziniert von der Ruhe, die die Bilder ausstrahlten.

Luise B. Filmfestspiele von Venedig , ausgezeichnet. Jahrhunderts den Der Film hatte seine Weltpremiere am 2.

September auf den am August eröffneten Internationalen Filmfestspielen von Venedig September wurde er auf dem Toronto International Film Festival vorgeführt.

Am Der deutsche Kinostart erfolgte am Oktober Dieser Artikel behandelt den Film. Filme von Andrew Dominik.

Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Deutscher Titel. Dieser Film braucht es nicht und ist so auch sehr gut. Daher von mir auch 5 Sterne. Ein Western der anderen Art der extrem gut ist wenn man sich auf was neues einlässt.

Es fehlt an Schiessereien und wilder Action dafür wird der Film langsam und leise erzählt. Der Bösewicht kommt klasse rüber und erzeugt durch die herrausragende Schauspielerische leistung einen Gänsehaut effekt beim Zuschauer.

Der Titel sagt im Grunde alles. Es reicht wenn man sich den Trailer ansieht, darin sind dann auch die wenigen Action oder überhaupt fesselnden Szenen drin und so verhindert man, dass man fast drei Stunden seiner Lebenszeit verschwendet.

Denn so gut Brad Pitt als Schauspieler auch sein mag ziemlich gut , er kann nicht die lahme nichtssagende Story mit ebensolchen Szenen aus dem Dreck ziehen.

Öder Anti-Western mit vorhersehbarem Finale, was sich viel zu lang hinzieht! Langatmiger Film, der erst nach der hälfte wirklich interessant wird, der pluspunkt ist Brad Pitt!!!

Die Ermordung des Jesse James War interesssant, habe aber was besseres erwartet. Sehr langatmig mit depressiver Grundstimmung Ein Western der leisen Töne, sehr langatmig und depressiv.

Gut gespielt, aber das wars dann auch schon. Ist sicher Geschmackssache, aber für mich war es insgesamt eine Enttäuschung. Mir ging's viel zu lange und war etwas enttäuscht - alleine wegen der eigentlich guten Schauspieler!

Gähnend Langweilig Ich weiss ehrlich gesagt nicht, welchen Film meine Vor-Rezensenten gesehen haben, aber dieser Film ist das unsäglichste Machwerk, das ich je sah.

Allen Ernstes kann ich nicht verstehen, wie das jemand finanzieren konnte. Ich weiss es nicht. Es ist interessant die vielen Aspekte einer Legende wie Jesse James zu beobachten und auch die Komplexität seines Niedergangs zu beobachten.

Die Schauplätze Darsteller und Kameraführung des Films sind sicherlich beachtenswert. Bisweilen hängt der Spannungsbogen wie ien Pferdebauch bedenklich durch und man wird gegen seinen Willen eins mit der in immer wiederkehrenden Matras gezeigten, windigen Steppe und erwacht schnarchend vornübergebeugt im Fernsehsessel.

Die grandiose Leistung von Brad Pitt hat 5 Sterne verdient. Eiskalt, skrupellos, gewalttätig. Besonders in einer Szene mit dem Bandenmitglied Ed Miller wird in einer einzigen Einstellung eine Palette von kalter Grausamkeit bis jovialer Freundlichkeit durchgespielt.

Natürlich ist das kein Western, es geht um die historische Aufarbeitung, wie es zu dem Mord kam. Wie kann ein einzelner Mann solche Angst bei anderen auslösen?

Die damalige Welt wurde sehr realistisch gezeigt, mit gerade zu Beginn teilweise bombastischen Bildern.

Das ist alles sehr gelungen und gut gemacht, trotzdem weist der Film Längen auf. Es fehlt auch, was aus Frank James wurde.

Aber wer sich für ein Stück amerikanischer Geschichte interessiert und Dramen mag, ist hier gut aufgehoben. Für diesen Film sollte man in der richtigen Stimmung sein.

Ich habe ihn einmal gestoppt, um ihn dann später in ruhiger Atmosphäre weiterzuschauen. Und siehe da, er hat mir gefallen.

Ein ruhiger Western, ohne viel Action aber spannend. Regt zum nachdenken an. Oh mann, grotten-sterbenslangweilig!!!! Langwierig ist eigentlich nur was für kalte Regentage Die handlung wird ziemlich in die Länge gezogen.

Die anderen zwei waren auch keine reinen Actionfilme, das war auch hier nicht erwartet. Aber dieser Film hat auch nicht ansatzweise eine packende Story.

Wer reine betuliche Charakterstudien liebt und auf interessante Handlung oder gar etwa Spannung keinen Wert legt mag sich den Film antun Allgemein entäuschend.

Es dauert zwar etwas bis der Film ins Laufen kommt, aber dranbleiben lohnt sich auf jeden Fall. Vor allem die Charaktere von Robert Ford und Jesse James werden sehr ausgefeilt und tiefgründig porträtiert.

Allgemein wird man sich schwer tun, sich mit irgendeiner Figur zu identifizieren. Dazu sind die Charaktere einfach zu realistisch gezeichnet und mit all ihren Schwächen versehen.

Typische Western-Klischees werden ebenfalls nicht bedient, man merkt das Bestreben der Produzenten, die Welt um möglichst wirklichkeitsgetreu nachzustellen.

Dieser Film ist für Fans des Genres sowieso ein absolutes Muss. Aber auch Freunde allgemein anspruchsvoller Filme werden nicht enttäuscht werden.

Gelungene Charakterstudie mit tollen Bildern! Der Film nimmt sich Zeit, um die Charaktere ausführlich darzustellen, trotzdem kam keine Langeweile auf.

Ich fand es auch gut, dass nach der Ermordung der Film nicht unmittelbar endet. Wer einen klassischen Western mit Schiessereien erwartet, liegt falsch!

Weiteres Plus: der Film hält sich relativ dicht an den historischen Gegebenheiten. Auch wir fanden den Film nicht so schlecht, wie die anderen Rezensionen ihn beschreiben.

Er läuft schon unter der Kategorie der "besonderen Filme". Brad Pitt scheint sich darin versuchen zu wollen und hat es auch geschafft.

Babel ist ja auch so ein Film mit ihm, auf den man sich erst einlassen muss. Also- ich muss sagen so schlecht fand ich ihn nicht! Mein Mann sah es anders Das Genre sollte vielleicht ein anderes sein- denn ein klassischer Western ist der Film sicher nicht- somit geht man da mit anderen Erwartungen ran Stimmungsvolle Charakterstudie Schon beim Lesen des Titels dürfte einem auffallen, dass es sich hier nicht um einen gängigen Western handelt.

Der Film hält sich strikt an Ron Hansen's Romanvorlage. Die Dialoge sind relativ platt, aber was kann man von ein paar einfach strukturierten Männern erwarten, die in dem charismatischen Jesse James quasi einen Familienersatz gefunden haben.

Allen voran Robert Ford, der von Jesse fast besessen zu sein scheint. Spannend ist das Psychoduell der beiden das sich, wie bekannt, in der Ermordung von Jesse James durch Robert Ford entlädt.

Brad Pitt und Casey Affleck treiben sich gegenseitig zu schauspielerischer Höchstleistung an. Eindrucksvolle Bilder werden mit stimmungsvoller Musik unterlegt.

Meiner Meinung nach ein viel zu wenig beachteter Film. Hmmmh - schwierig Mal was ganz neues als Western, aber irgendwie komisch.

Übertriebene Spannung kann man dem Film nicht vorwerfen und Geduld benötigt man um ihn an einem Stück anzusehen. Meines Erachtens zu pathetisch und nicht wirklich gut aber ein sehr ausgefallener Film.

Lange Rede - kurzer Sinn Im Grunde wird hier nacherzählt und nachgespielt, was der Titel schon vorhersagt. Definitiv kein Dauer-Geballer-Western.

Nur für Fans. Nix besonderes. Langeweile pur Dieser Film ist mit Abstand der langweiligste Film, den ich seit langem auch nur angefangen habe anzuschauen.

Mehr kann ich nicht dazu sagen, weil ich nach 45 Minuten abgeschalten habe. Hatte bis dahin nicht einen Grund gefunden weiterzuschauen.

Schade für Brad Pitt, aber es kann eben nicht jeder Film ein Brüller sein. Die Geschichte ist beeindruckend erzählt, die Glaubwürdigkeit der Schauspieler überzeugt.

Es lohnt sich, den Film anzuschauen. So ein langweiliger Film Da hatte mich die langatmige Erzählung einer nicht vorhandenen Geschichte total angenervt.

Absolute Zeitverschwendung. Und dafür habe ich Geld bezahlt Intelligente, elegische Parabel Regisseur Andrew Dominik ist ein intelligentes, recht sperriges Drama gelungen dass dank wunderschönen Naturkulissen, einem perfekt abgestimmten Soundtrack von Nick Cave und überaus überzeugende Darsteller fesselt.

Man sollte als Zuschauer aber keine Vorbehalte vor längeren Dialogszenen haben und auch nicht erwarten dass man es hier mit typischen Standards des amerikanischen oder italienischen Westerns zu tun hat.

Der Film bietet keine Schützenduelle, keine Saloonschlägerei und auch keine rauchenden Colts zu dutzenden, hier geht es, wenn man so will um Schicksal.

Um die innere Verbindung zweier Männer, der eine, eine lebende Legende, eine Zweigespaltene Persönlichkeit. Müde vom inneren Zerbrechen, von der Gefahr und vom Ruhm und auf der anderen Seite ein junger Mann, der immer irgendwie in seiner eigenen Welt zu leben scheint und der mit kindlichem Verhalten auf Ablehnung und Hohn reagiert.

Alles in allem ist Andrew Dominiks Film keine leichte Kost und definitiv um einiges zu lang, wer sich aber mit diesem betrübten Western- Drama einlässt und auch Langatmigkeiten aushält, wird mit einem intelligenten, diskussionswürdigen Film belohnt, der nicht nur als multiple Parabel über die Stärken und Schwächen des Menschen funktioniert.

Ja, es kann! Der Film ist zwar langatmig und recht lethargisch, dennoch ist man am Schluss traurig dass er zu Ende ist da einem die grandiosen Hauptdarsteller ans Herz gewachsen sind.

Wer nicht immer nur Action auf der Leinwand sehen will sollte beherzt zugreifen! Vielleicht ist das so richtig. Ja, es sollte vielleicht so sein und ich war doch eher in der Laune für einen unterhaltsameren Film.

Unnötig zu sagen dass ich deshalb schwierigkeiten habe, alle Handlungsfäden zu verfolgen. Tolle schauspielerische Leistungen und Landschaftsaufnahmen.

Auch die Backgroundaufnahmen sind sehr realistisch in Szene gesetzt. Nichts für Actionfreaks. Naja Langatmiger und etwas schwerfälliger Western.

Die Geschichte und die Schauspieler sind ok,aber ein knaller ist dieser Film echt nicht. Wet gefehlt..

Langweilig, Langweilig, Langweilig Wer auf einen spannungsgeladenen Western aus ist, wird defenitiv entäuscht sein. Der Film ist spitze - Es ist in der tat schwierig den Film zu mögen wenn man auf einen mit Action gefüllten Western aus ist.

Ich würde diesen Film eher als Kunstfilm bezeichnen. Tolle Bilder, Klasse Musik und einen sehr untypische Art filme zu machens den Spannungsbogen betrifft.

Auch wenn der Film seine qualitativen Seiten hat, ist er unendlich langweilig.

Die Ermordung Des Jesse James Durch Den Feigling Robert Ford Stream

Die Ermordung Des Jesse James Durch Den Feigling Robert Ford Stream Navigationsmenü Video

The Assassination of Jesse James Opening

Die Ermordung Des Jesse James Durch Den Feigling Robert Ford Stream Industry sites: Video

THE ASSASSINATION OF JESSE JAMES \

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Kommentare

Kazrazuru · 18.06.2020 um 15:41

Es kommt mir nicht heran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.